Empowerment für den ländlichen Raum: „Kritische Kartierungen in der Regionalentwicklung“ als Methode der Aktivierung von Bürger*inneninteressen“

Wir von Kauz (Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft) und Arbeit und Leben M-V möchten einen theoretischen Einblick in die Methodik des kritischen/ kollektiven Kartierens mit einer praktischen und interaktiven Übung verbinden. Die Anfertigung von Umgebungskarten ist eine Möglichkeit, um konkrete Beobachtungen und Alltagserfahrungen zusammen zu tragen und in ihren Zusammenhängen zu diskutieren. Verschiedene Akteure auf der ganzen Welt nutzen diese Methode, um Entwürfe einer solidarischen Welt zu entwickeln und zu kommunizieren.

Weiterlesen

Digitale Räume öffnen und gestalten. Einstieg in die digitale politische Bildungsarbeit

Neue Arbeit und Leben JuRe-Broschüre erschienen. In den Kapiteln „Warm ups, Kennenlernen, Inhaltlicher Einstieg, Inhaltliche Vertiefung und Auswertung“ werden Methoden zur Gestaltung digitaler Formate politischer Jugendbildung vorgestellt. Bei der Auswahl und Aufbereitung der Methoden haben die Aspekte Sprachkompetenzen, Gruppenzusammensetzung und Rahmenbedingungen – hier vor allem technische – eine besondere Berücksichtigung gefunden.

Weiterlesen

„Demokratie heißt, sich in die eigenen Angelegenheiten einzumischen!“

Onlineveranstaltung am 22. April 2021 von 10:30-15:30 Uhr: Vom Verhältnis Politischer Bildung zur politischen Handlungsfähigkeit. Eine demokratische Gesellschaftsordnung ist auf demokratisch denkende und handelnde Menschen angewiesen. Politische Handlungsfähigkeit und demokratische Einstellungen zeichnen sie ebenso aus wie Wissen zu Politik und Gesellschaft. So können sich Demokrat*innen schließlich engagiert in die eigenen Angelegenheiten einmischen. Aber: Inwiefern trägt Politische Bildung dazu bei?

Weiterlesen

Politische Jugendbildung in Schleswig-Holstein jetzt auf Instagram

Die politische (Jugend-)Bildung von Arbeit und Leben Schleswig-Holstein findet Ihr ab sofort auch auf Instagram unter arbeitundlebensh. Dem Launch ging eine mehrmonatige Vorbereitungszeit voraus, in der die Kolleg*innen aus der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung und dem Projekt „DEBATTE“ ein Konzept zu Inhalten, Erscheinungsbild, Zielgruppen, Ansprache und rechtlichen Fragen ausgearbeitet haben. Wie können junge Menschen besser erreicht und ermutigt werden, ihren Fokus auf gesellschaftliche Themen zu richten?

Weiterlesen

Mit Actionbounds auf Ortserkundung in Berlin und Brandenburg

Pandemiebedingt sind viele Formate der politischen Bildung nur eingeschränkt möglich. Digitale Produkte können dabei helfen, sich mit politischen Themen auch außerhalb eines Seminars auseinanderzusetzen. In Zusammenarbeit mit freiberuflichen Dozierenden sind bei Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg Actionbounds entstanden – interaktive Spaziergänge zu Themen wie selbstorganisierter Widerstand von Geflüchteten in Deutschland, Obdachlosigkeit in Berlin, institutioneller Rassismus und zu vielen weiteren Inhalten. Die Actionbounds können kostenlos gespielt werden. Dafür muss die App Actionbound auf das Smartphone geladen werden. Nach dem Scannen des QR-Codes kann es auch schon losgehen. Schaut gerne rein!

Weiterlesen

Zehnteilige Videoreihe mit MrWissen2go zum Thema politische Partizipation

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat eine zehnteilige Videoreihe mit dem Titel „MitBeStimmen in Demokratie & Diktatur“ gestartet. Darin werden verschiedene Facetten politischer Mitbestimmung und Mitgestaltung beleuchtet und ein Vergleich zur DDR gezogen. Dabei sollen nicht nur politische Wahlen sondern auch andere Formen der Partizipation betrachtet werden. Das Besondere: Die Reihe wird mit dem bekannten YouTuber „MrWissen2go“ produziert.

Weiterlesen

[Studie] Medienkompetenz in Deutschland überwiegend schlecht bis mittelmäßig

Die Stiftung Neue Verantwortung hat eine Studie veröffentlicht, in der anhand einer repräsentativen Stichprobe 4.194 Internetnutzer*innen ab 18 Jahren per Online-Interview zur deren Medienkompetenzen befragt wurden. Die Befragung wurde im Herbst 2020 durchgeführt. Die Studie versuchte unter anderem zu untersuchen, ob die Befragten Informationen als Werbung oder Meinung erkennen können oder ob Interessenskonflikte einer Nachrichtenquelle beachtet werden. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass die Befragten insgesamt in allen abgefragten Bereichen mittelmäßig bis schlecht abschnitten. Ein Viertel der Befragten stimmte zu, dass Politik und Medien zusammenarbeiten, um die Meinung der Bevölkerung zu manipulieren.

Weiterlesen

[Methode] Spielerisch Wissen tanken – Actionbounds zum Thema Wasser

Passend zum aktuellen Themenschwerpunkt der politischen Jugendbildung von Arbeit und Leben stellt die zuständige KJP-Fachgruppe drei Actionbounds für Berlin und Brandenburg zum Thema Wasser vor: Am 22. März fand der #Weltwassertag statt. Der Zugang zu Wasser, der Verbrauch und die Vermeidung von Abfällen wie Plastik sind rund um die Welt bedeutende Themen, die den Alltag von allen Menschen betreffen. In Zusammenarbeit mit tip tap e.V. hat Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg drei sogenannte Bounds erstellt, die in der App Actionbound kostenlos gespielt werden können. Ein Bound ist eine Art Spaziergang, bei dem zu einem bestimmten Thema ein Ort erkundet wird. Er hält Informationen in Form von Texten, Videos oder Audios sowie interaktive Quizfragen und Aufgaben bereit.

Weiterlesen

[Studie]: Das Leben von Jugendlichen in der Corona-Pandemie

"Junge Menschen klagen in der Corona-Zeit über psychische Probleme, Vereinsamung und Zukunftsängste. Das gilt besonders für diejenigen mit finanziellen Sorgen. Von der Politik fühlen sie sich im Stich gelassen. Dabei sind sowohl materielle Unterstützung als auch eine stärkere Beteiligung von Jugendlichen gerade jetzt vonnöten." Das sind zentrale Ergebnisse einer neuveröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung "Das Leben von Jugendlichen in der Corona-Pandemie". Für die Politische Jugendbildung besonders brisant: "58 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Situation der Jugendlichen den Politiker:innen nicht wichtig sei. Mit 57,5 Prozent gehen fast genauso viele gar nicht erst davon aus, dass junge Menschen ihre Ideen in die Politik einbringen können."

 

Bewerbungsphase der Ich kann was!-Initiative gestartet

Die neue Bewerbungsphase der Ich kann was!-Initiative ist gestartet. Vom 15. März bis zum 07. Mai können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit über das Online-Portal https://antragsportal.telekom-stiftung.de für eine Förderung durch die Ich kann was!-Initiative bewerben. Mit einer Förderhöhe von bis zu 10.000 Euro pro Vorhaben sollen Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung unterstützt werden.

Weiterlesen

Politische Bildung für Erwerbstätige: Initiative "Business Council for Democracy" (BC4D)

Die neu ins Leben gerufene Initiative „Business Council for Democracy“ (BC4D) möchte Erwerbstätigen über deren Betriebe politische Bildung ermöglichen und richtet sich dabei nach eigenen Angaben gegen Hass, Ausgrenzung, Gewalt, Desinformation und Verschwörungsmythen im Internet. Gestartet haben diese Initiative unter anderem die „Gemeinnützige Hertie Stiftung“ und die „Robert Bosch Stiftung“. Das Ziel ist es, Erwerbstätigen Kompetenzen im digitalen Bereich zu vermitteln, mit denen sie Angriffen auf demokratische Grundwerte und ein friedliches Miteinander im Internet aktiv entgegenwirken können.

Weiterlesen