Kampagnenmaterial Arolsen Archives

Crowdsourcing-Aktion der Arolsen Archives zum Holocaustgedenktag

Zum 75. Gedenktag des Holocaust am 27. Januar 2021 wurde von den Arolsen Archives das Projekt #everynamecounts geschaffen, um ein Bewusstsein für die Vergangenheit zu schaffen. Freiwillige können helfen, Namen im Onlinearchiv zu indizieren und das größte digitale Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus mitzugestalten. Je mehr Menschen sich engagieren, umso schneller wird die einzigartige Sammlung digital zur Verfügung stehen.

Die Arolsen Archives sind ein internationales Zentrum, das Spuren der NS-Verfolgung zusammenträgt zur weltweit umfassendsten Datensammlung zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Wer die Initiative unterstützen möchte, kann wenige Minuten oder mehrere Stunden investieren, damit alle Namen, die auf KZ-Dokumenten genannt sind, digital erfasst werden.

Jede*r mit einem PC und einer stabilen Internetverbindung, kann bei #everynamecounts mitmachen. Spezielles Vorwissen ist nicht erforderlich.

Die Aktion kann auch gut in Projekte der politischen Jugendbildung integriert werden. Dazu hat das Archiv eine digitale Einführung entwickelt.

Alle Informationen gibt es hier: https://www.zooniverse.org/projects/arolsen-archives/every-name-counts/about/education