(c) Actionbound

politische Bildung mit Actionbound

Mit Actionbound lassen sich  einfach und schnell Erkundungtouren und Ralleys mit Hilfe von Smartphones und/oder Tablets zusammenstellen. In einer Fortbildung will Arbeit und Leben die Möglichkeiten dieses Werkzeugs für die politische Bildung ausloten. 

 

 

In der bildungspolitischen Bildungslandschaft läuft seit längerem die Diskussion über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesellschaft und dessen Konsequenzen. Vor diesem Hintergrund wirkt sich die Debatte auch auf die Formate und Angebote in der jugendpolitischen Bildung aus. So erscheint es sinnvoll und auch erforderlich, die Nutzung digitaler Medien in der politischen Jugendbildung als Möglichkeit zu sehen, das Repertoire an Methoden auf aktuelle Entwicklungen anzupassen. Zudem eröffnet sich dazu ein erweiterter Zugang zu spezifischen Zielgruppen, die (bisher) eher wenig mit Bildungsangeboten in Berührung kommen.

Die MultiplikatorInnenfortbildung möchte daher die Methode „Actionbound“ nutzen, um sich mit verschiedenen Formaten von Stadtrundgängen auseinanderzusetzen, dessen Einsatzgebiete zu reflektieren und mit bisherigen Angeboten zu vergleichen, um Vor- und Nachteile zu diskutieren.

Im Gruppenarbeitsprozess werden neben den vorhandenen Konzepten zudem Formate und Möglichkeiten, u.a. auch anhand von Themenfeldern, diskutiert, um die Methode zunächst selbst kennen- und anwenden zu lernen. Anschließend werden in kleinen Arbeitsgruppen einzelne Themengebiete gewählt, die durch digitale Methoden vermittelt werden können. Ein erstes Beispielformat wird erarbeitet und ausprobiert. Ziel ist es, sich mit dem erlernten Handwerkszeug im Feld der politischen Bildung mit eigenen Angeboten zu positionieren und zielgruppengerecht Inhalte zu vermitteln. Das bedeutet auch, die Frage der Ansprache von Zielgruppen in den Fokus zu nehmen und den Einsatz unterschiedlicher Medien zu eruieren.

Wir möchten uns der Thematik durch einzelne methodische Bausteine annähern, diese ausprobieren und kollegial beraten. Das Methodenseminar eröffnet die Möglichkeit an Hand praktischer Übungen, Diskussionen und Reflexion mit MultiplikatorInnen der politischen Jugendbildung in Kontakt zu treten und sich über Inhalte und dessen Vermittlung durch digitale Methoden auszutauschen.

Im Anschluss an die Qualifizierung soll ein Manual entstehen, das in das digitale Werkzeug einführt und erste Schritte erläutert und Hinweise zu Anwendung, Datenschutz, etc.  beinhaltet.

Geplanter Ablauf:

  Donnerstag, 06.09.18   Freitag, 07.09.18
14.00 Begrüßung, Kennenlernen, Organisatorisches, Programmdiskussion 09.00 Spielerisches Warm up, Rückfragen zum Vortag
14.30 Actionbound als Methode – Eine Einführung. 09.15 Gruppenarbeitsphase – Anwendung des selbsterstellten Konzeptes in Kleingruppen
16.00 Pause. 12.00 Mittag
16.30

 Arbeitsgruppenphase – Konzeptentwicklung für einen digitalen Bildungsrundgang.

- Themenschwerpunkte: Medien, Globalisierung, (Ausgrenzung/Rassismus)

Aufbau und Inhalte. Erstellung eines digitalen Rundgangs unter Anleitung.

13.00 Auswertung: Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete in der politischen Jugendbildung, Startschuss für ein Manual.
19.00 Abendessen anschließend Open Space 14.30 Ende der Veranstaltung

Es sind noch einige wenige Plätze frei.

Bei Interesse bitte eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

 

 

Zum Import der Veranstaltung in euren Kalender, klickt einfach hier