Symbolbild
CC-O by peakpx.com

Jetzt handeln: Ein starkes Signal für Erasmus+ setzen

Am Donnerstag beraten die Staats- und Regierungschefs der EU in einer Sondertagung mit dem nächsten mehrjährigen EU-Finanzrahmen (MFR) das Haushaltsbudget für den Zeitraum 2021-2027. Der Vorschlagsentwurf für das künftige Erasmus+ Programm sieht mit 21,2 Milliarden Euro zwar eine willkommene Aufstockung der bisherigen 14,7 Milliarden Euro vor, diese bleibt aber weit unter der vorgeschlagenen Verdopplung der Kommission und dem Vorschlag der Verdreifachung von Parlament und Kommissionspräsidentin zurück. Ähnlich verhält es sich u. a. mit dem Europäischen Sozialfonds +.

 Für ein höhere Aufstockung des Erasmus+ Programms

Der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben e.V. ist besorgt über diese Entwicklungen und bittet die Bundeskanzlerin, die am Donnerstag am Treffen teilnimmt, sich weiterhin für eine Erhöhung einzusetzen.