Schwerpunktthema 2017/2018: "Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit."

Das Übergangsmanagement Schule-Beruf ist ein klassisches Arbeitsfeld in der politischen Bildung von ARBEIT UND LEBEN und damit auch der Fachgruppe: Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit. Wir unterstützen junge Menschen partiell in genau diesem Lebensabschnitt.

Seit vielen Jahren begleitet ARBEIT UND LEBEN junge Menschen in der Übergangsphase von der Schule in den Beruf. In den Seminaren sensibilisiert ARBEIT UND LEBEN vor allem dafür, dass Jugendliche die Arbeitswelt als zentralen politischen Gestaltungsplatz wahrnehmen. Ziel ist es, junge Menschen bei der Entwicklung eigener Positionen und Haltungen zu unterstützen und Orientierung für mögliches Engagement zu bieten. Die aktuellen Praxiserfahrungen in diesem Themenfeld sind in der vorliegenden pdfMethodensammlung zusammengestellt. Sie ist variabel einsetzbar und bietet praktische Seminarimpulse und Ideen für Teamende.

Aktuelles Bildungsmaterial zum Thema globale Arbeitsrechte und Arbeitskämpfe (EPIZ Berlin)

In den Medien werden Arbeiter_innen in Ländern wie China oder Bangladesch oft als hilflose Opfer der globalen Arbeitsteilung dargestellt. Demgegenüber erscheinen dann die Arbeitsbedingungen  in Deutschland mit hohen Löhnen, umfangreichen Arbeitsrechten und starken Gewerkschaften paradiesisch.

Workshop-Material „Welche Spuren hinterlasse ich im Netz?“

Im Rahmen der Arbeit und Leben - Teamendenqualifikation „Gute Arbeit für morgen (er-)finden – Politische Jugendbildung als Gestaltungsplatz im Wandel der Arbeitswelt“, die vergangene Woche in Hannover stattgefunden hat, wurde von der FG Medien der Workshop „Welche Spuren hinterlasse ich im Netz? – Kritische Mediennutzung und Datensicherheit beim Einstieg in den Arbeitsmarkt und im Berufsleben“ angeboten.